Naturheilpraxis Ulrike Ziegler

 Jetzt ist es an der Zeit, sich zu überlegen, wie man mit der bevorstehenden Mückenplage umgeht.

Natürlich ist Vermeidung die beste Strategie, also den Körper bedecken, wo es nur eben geht.

Mückenspray, Mückenkerzen, Mückenlampen, alles habe ich ausprobiert, wirklich geholfen hat nichts. Wenn man auf Hausmittel zurückgreifen möchte hat sich folgendes bewährt:

Immer mal wieder ein Blatt Spitzwegerich kauen, zur Vorbeugung.

Wenn man doch gestochen wird hilft es, wenn man zum Beispiel Quark auflegt, mit einem Stück Zwiebel die Stellen abreibt, kühlt, Zahnpasta aufträgt, ein bisschen Küchennatron zu einem Brei verrührt und aufträgt. Kühlende Wickel mit essigsauerer Tonerde oder Essigwasser. Ein Spitzwegerichblatt im Mund zerkauen und die Stelle damit abreiben.

 

naturheilpraxis-ziegler@email.de